Mittwoch, 15. April 2015

Ein geniales (Näh)Projekt und wie es dazu kam

In den letzten zwei Jahren hat sich soviel geändert und vor allem nach der Geburt von Nr.5 kamen Steine ins Rollen, an die ich im Lebtag nicht gedacht hätte.

Ich arbeite mit so tollen, fähigen und netten Frauen zusammen ... da muss ich einfach mal drüber berichten.

Alles fing an mit einer Ferienpassaktion für den Jugendtreff Steinfeld.
"Wir nähen Kuschelkissen", ich hochschwanger im neunten Monat, die Chefin vom Treff,
Fr. Overmeyer ganz frisch und motiviert im Job, und ein paar geliehene Nähmaschinen.
Es war super, ein toller Erfolg, auch wenn mein Rücken die nächsten paar Tage danach nicht mehr mitmachen wollte.
Dann ging es weiter, Spenden und Sponsorensuche damit wir eigene Maschinen kaufen konnten und mit regelmäßigen Nähkursen für die Kids starten konnten.

Es klappte, ein riesen DANKESCHÖN nochmal an alle die mich unterstützt haben!!!

Und dann kam die kompetente Frauenbeauftragte der Gemeinde Steinfeld um die Ecke.
Fr. Varwig ... hoch engagiert und mit tollen Ideen.
Und gemeinsam planten wir einen wöchentlichen Nähkurs für Migrantinnen.
Es dauerte Einiges an Vorlaufszeit aber auch diese Hürde wurde genommen.

Der Nähkurs startete Anfang des Jahres und irgendwie ging nicht viel.
Es war geplant für sieben Frauen, aber auch die kamen nicht, und es stand schon die Überlegung im Raum, den Nähtreff zu canceln.
Aber nicht mit mir... ich durfte alles so handhaben wie ich wollte.

Die Kinder dürfen mit!


Das ist meine jüngste Teilnehmerin ... sie ist äußerst begabt und bezaubert uns jedes Mal aufs Neue


Die Räumlichkeiten wurden von der Gemeinde kindersicher gestaltet. Ich bin GSD stresserprobt und halte die Kurse auch mit Fremdkind im Arm, Schoß oder eigenem Kind im ErgoBaby auf dem Rücken.
Alles kein Thema, zwischendurch gibts Kaffee und Cookies.
So entwickelte sich aus der Idee eines Nähkurses, ein Nähtreff und Zusammensein zwischen den unterschiedlichsten Heimatländern und Alterstufen.
Es wird genäht, geplauscht, über Babybäuche gestreichelt und versucht zu erraten ob Junge oder Mädchen.
Tips des allgemeinen Lebens ausgetauscht nebenbei ... und es ist egal welcher Kultur die Frauen angehören.
Es wird sich gegenseitig geholfen und nähen lernen sie in entspannter Atmosphäre.
Neue Freundschaften werden geschlossen und kreative Adern geweckt von welchen die Damen nie geahnt haben, das sie  versteckt in ihnen  schlummern.

ICH LIEBE ES !!!

Ach ja, mittlerweile habe ich 15 Damen im Kurs.
Eigentlich viel zu viele und trotzdem klappt es irgendwie und ich musste noch niemanden wegschicken. Das bringe ich nicht übers Herz.

Und damit ihr seht das hier auch genäht wird und nicht nur Kaffee getrunken:
Beides von blutigen Anfängerinnen genäht welche das erste Mal an einer Nähmaschine saßen.



Es sind noch so viele andere Dinge entstanden, nur leider habe ich im ganzen Stress eines Nähtreffs immer vergessen Bilder zu machen. Diese wurden mir freundlicherweise von den Erstellerinnen zur Verfügung gestellt. 



LG Jenny

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen