Dienstag, 24. Februar 2015

Ottobre 6/2010 Jumpin in

GESCHAFFT !!!

Und einiges gelernt was die Verarbeitung von Kuschelfleece angeht oder wie immer dieses Flusen verbreitende Teddyplüschfell tolle und kuschelige Fleece auch heißt.



1. Ich habe die Teile erstmal komplett mit der Overlock abgekettelt. Sah aus wie geschlachteter Teddybär aber so verzog sich erstmal nichts mehr und der Plüschbefall des Nähzimmers war erträglich.

2. Füsschendruck minimiert beim Nähen. Dadurch wurden die Nähte nicht wellig.

3. Reißverschluss erster Versuch: Mit der Hand eingeheftet und passte auch wunderbar.
Nachdem ich ihn mit der Nähma und unter zu Hilfenahme des Reißverschlussfüsschens eingenäht hatte, stellte ich fest, das es oben und unten passte, in der Mitte passte aber rein gar nichts.
Natürlich sehr sichtbar durch die Mittelstücke, welche nicht aufeinandertrafen.
Das hatte sich alles so doof verzogen das ich trennen musste und nochmal neu starten.

Diesmal nicht mit dem Reißverschlussfuß sondern dem normalem ! Füsschen. Dadurch war der Druck auf den vermaledeiten  wunderbaren Teddystoff gleichmäßiger und nichts konnte abhauen.
Außerdem habe ich in Etappen genäht.
Zuerst links und rechts oben am Kragen beginnend ca 10 cm, dann die Mittelstücke beidseitig und dann erst alles miteinander verbunden.
Mit dieser Methode konnte der Stoff kein Eigenleben entwickeln und alles passt jetzt.


Den Reißverschluss habe ich von Innen nochmal mit Webband versäubert. Und endlich mal daran gedacht die Größenetiketten zu benutzen.
Wie Ihr seht, habe ich mit Absicht eine Nummer größer in 98 genäht. Arme und Beine sind extralang nach innen genäht und können im nächsten Herbst aufgetrennt und verlängert werden.


Die Taschen sind mit Bündchen eingefasst. Der Versuch einer Flatlocknaht Imitation scheiterte kläglich. Dafür war das Fell einfach zu plüschig und ich musste mich auf das übliche absteppen beschränken.

LG Jenny






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen