Donnerstag, 15. Februar 2018

Das aller allerschlimmste Gefühl ...

ist, wenn dein Baby seinen ersten Geburtstag feiert ...
Der schlimmste Tag in meinem Leben ... immer... und immer wieder ... bei j.e.d.e.m. Kind... wirklich.
Du stehst morgens auf und dir wird klar das dein Baby kein Baby mehr ist, sondern ein Kleinkind.
Also gefühlt nächste Woche macht es Abitur!


Wirklich, ganz gemeines Gefühl... das Baby wird ratz fatz groß und geht seiner Wege.
Gleich danach kommt unsere Phase jetzt, der Zwerg steht kurz davor zu Laufen.
Es wird sich überall hochgezogen, alleine stehen kann er noch nicht aber er versucht es trotzdem.


Lässt los und Mama muss den ganzen Zeit hinterher und öfters auffangen. Unsere Fliesen sind verdammt hart.
In solchen  Phasen wünsche ich mir echt Teppichboden ... und mein kleines MiniBaby zurück.


Hallo, er ist doch erst geboren.... wieso versucht er zu Laufen?
Geht gar nicht...
Ich schau ihn an und er grinst frech zurück. Mein kleiner MiniMensch wird groß und Mama findet das gerade echt doof! Das Nesthäkchen wächst und gedeiht ... ist doch toll und schön aber trotzdem ...
Die wunderbare schöne Babyzeit geht so langsam aber sicher vorbei und jeden Tag erkundet er seine Welt ein bisschen mehr.
Und auch wenn er Sohn Nummer sechs ist und ich alles schon kenne, es ist immer das gleiche Gefühl von einem unwiederbringlichem Verlust und ein wenig, ein ganz klein wenig Vorfreude auf die Dinge, die noch kommen.



Und zwischen meinem sentimentalem Geschreibsel habe ich euch den neuen Sho!Rolli präsentiert.
Meine schnelle Variante, frei nach dem Motto es muss wirklich schnell gehen ohne viel Getüddel oder SchnickSchnack.
Sternenstoff von 'Tedox , qualitativ wirklich nicht schlecht. Da kann ich gar nicht meckern.
Ärmel, aus einem weichem flatter Stöffchen. Keine Ahnung woher ich den habe.
KamSnap und sonst eigentlich nichts mehr.

                                                                          LG Jenny
http://rundumsweib.blogspot.de/


Dienstag, 13. Februar 2018

Tschakka ... Angstgegner wird so langsam überwunden

Schon etwas länger steht der tolle Brother ScannCut Plotter vom Nähpark  hier.
Ganz tolles Teil, nur hatte ich bis jetzt einfach nicht die Zeit, mich damit genug zu beschäftigen.
Sohn Nummer Vier benutzt ihn regelmäßig für seine Papier Basteleien oder für AcrylfarbeDruck auf T-Shirts etc. .


Heute war der Tag X an dem ich, komme was wolle, und es kam verdammt viel dazwischen, ich mir vorgenommen hatte, mit dem Plotter und mit Folien zu arbeiten.
Ich erinnerte ich an die Advenstzeit, da hatte ich bei mehreren Advenstkalender mitgemacht und tolle gratis Dateien runtergeladen.
Wer zum Teufel hatte nochmal den süßen Plott mit Coffee, Tee, Milch?
Nach ca 45 Minuten Suche durch meine Festplatte, zwischendurch den MiniMenschen füttern, wickeln und bespaßen, hatte ich es endlich gefunden.



Vielleicht nicht zu 100% perfekt aber ich bin absolut zufrieden.
Der schnöde weiße Body ist jetzt richtig stylish gepimpt.

LG Jenny 

Donnerstag, 8. Februar 2018

Deutschland, deine Vollidioten ...

Jeder hat sie, die absoluten Volldeppen in der Nachbarschaft. Die, die es schaffen wirklich alles und jeden in den Wahnsinn zu treiben... Die Rentner, Frühpensionäre, die VielzuvielZeitHabenden, die einfach tagtäglich am Fenster stehen und gaffen...
Man könnte ja was verpassen!


                                                                 Stasi 2.0
Äußerst unangenehme Zeitgenossen, die zum Leidwesen der Nachbarschaft auch nicht Auto fahren  können. Und laut sind ... einfach nur laut....
Halt Kindergartenniveau, frei nach dem Motto: " Umso lauter ich schreie, umso mehr Recht habe ich!"


Was mir dazu einfällt?
IGNORIEREN!
Und das Zeit über zehn Jahren.
Schont meine Nerven!


Kein Guten Tag, kein Gespräch.
Wozu auch?
Ich liefere doch keine Informationen frei Haus.Sollen sie ruhig ihre Zeit am Fenster verbringen...


Aber Leute, wie dämlich seit ihr eigentlich?
Mich auf der Straße zu beschimpfen weil ich sechs Kinder habe?
Mich zu beschimpfen weil ich es gewagt habe, zwei Kinder als Spätgebärende zu bekommen?
Mich als OMA zu titulieren?

Rein theoretisch könnte ich Oma sein, so what?
Bin ich nicht, aber wenn ich es wäre, wär ich eine verdammt heiße Oma.
Mal ganz davon abgesehen: Was interessiert es euch?
Sucht euch einen Job, pflegt eure Wehwechen... 
Aber lass meine Familie in Ruhe!
Und mich auch!
Die Oma hat nämlich keinen Bock auf euren Sch**ß und will sich um ihre Großfamilie kümmern!



Sorry das musste mal sein, ich bin zwar etwas älter Frau muss sich ja nicht jeden Mist gefallen lassen.

Zu dem neuen Teilchen in meinem Schrank:

Das ebook ist der neue #SHO!Rolli. Hier in dieser Variante habe ich einfach den Rolli pi mal Daumen verlängert. Ich liebe die einfachen, aber sher variablen Schnitte von #Sho!Lieblingsshirt2.0

Einfache Schnitte ohne viel TamTam, ich kann sie schnell problemlos zwischen Tür und Angel, oder nachts total übermüdet nähen lassen.
Aber trotzdem immer schick mit dem gewissem Extra.




   Hier seht ihr noch in Großaufnahme die Knopfleiste. Man kann damit ganz tolle Akzente setzen.
Meine Version hier ist eher schlicht, da der Stoff doch sehr unruhig ist.
Es sind Millionen von Büchern aufgedruckt. Mein zweites großes Hobby. Vermutlich habe ich in meinem langem, alten Leben noch viel mehr Bücher gelesen.
Oma halt ;-)
Ich lese mindesten drei bis vier Bücher die Woche, nachts ... Schlaf wird aber auch eindeutig überbewertet.
Und den Suchtfaktor der Hobbies darf man echt nicht unterschätzen.

Stoff #megastoffen.nl
Kam Snaps

http://rundumsweib.blogspot.de

Dienstag, 6. Februar 2018

Wie müde kann ein Mensch eigentlich sein?

Frage ich mich aktuell täglich. "Vorsicht jetzt kommt das ewige Gejammer einer Mutter!"
Die Kinder sind seit drei Wochen dauerkrank. wir haben mehrfach Männergrippe bei den großen Jungs und dem Papa.
Die Kleinen haben Lungenentzündung, schwere Mittelohrentzündung und das Baby kommt gar nicht mehr zur Ruhe. Nach allem, mit Erkältung und Husten, kommen jetzt zu allem übel noch einige Zähne, die anscheinend richtig böse wehtun.
Schlaf, Schlaf ... ich träume von Schlaf ...


Heute merkte ich, dass ich euch so gar nichts neues Genähtes zeigen kann... und posten würde ich schon gerne.
Da fiel mir ein, dass ich in den Winterferien im Januar eine Ferienpassaktion hatte und noch keine Bilder gezeigt habe. 


Leider alles nur schnelle Handybilder, aber ich hatte keine Zeit zum Luftholen geschweige denn schöne Bilder zu machen. 
An dieser Stelle nochmal DANKE Alexander vom Jugendtreff Steinfeld!
Ich hatte den Vormittag zwei Gruppen, welche früh morgens hoch motiviert starteten. 
Zusammen nähten wir den Zuckerhut von der Zuckerwolkenfabrik .
Ein ganz tolles freebook mit sehr vielen Möglichkeiten. Ich finde es echt mega, das es sowas tolles noch für lau / umsonst / free gibt!


Ein Teil unserer Stoffe. Mit Absicht bunter ...




                                        Die aufmerksamen Nachwuchsschneiderinnen ... herrlich!



Alle ganz konzentriert bei "der Arbeit".



Ich liebe solche Aktionen. Und jetzt sehe ich öfters "Zuckerhüte" bei uns in der Gegend rumlaufen.
Immer wieder schön.


Dienstag, 30. Januar 2018

Ein paar olle Reste Wollstoff

liegen seit Ewigkeiten im Nähcaffee herum. Keine meiner Damen wollte damit etwas zaubern. Zu meinem Leidwesen stürzen die Frauen sich nur auf Jersey in allen Variationen.
Ich bin da eher ja oldschool und liiieebe es feste Stoffe / Webware zu vernähen.
Und seit diesem Baby auch Walk und Wolle.
Ganz einfach aus dem Grund, der kleine Kerl schwitzt unwahrscheinlich schnell und viel, wenn er auch nur ein Ticken zu warm angezogen ist. Er ist einfach ein Kind das nur wenig, aber gute Kleidung benötigt.


Und jetzt macht er einen auf MiniZwerg, dank des tollen ebooks von der Zuckerwolkenfabrik  
 Ich habe hier zwei ebooks von der Zuckerwolkenfabrik vernäht, einmal die Jacke Wetterheld und das ganz frische neue ebook Outdoorhose.


Natürlich geignet für Aktivstoffe, Softshell etc. ... aber ich wollte unbedingt die Wollreste vernähen. Irgendwie seh ich meinen kleinen Zwerg noch nicht in anderen Stoffen. Bei ihm muss es einfach kuschelig und plüschig sein.



Auf Taschen bei der Hose habe ich bewusst verzichtet. Mal ehrlich Leute, der Kurze kann noch nicht mal stehen da braucht er auch sicher keine Taschen.
Die Jacke wurde mit diesem farblich passendem Jersey Stoff aus meinem Überraschungspaket von Stoffwelten gefüttert.
Die Hose ist mit schnödem grauen Jersey gefüttert.


Für die Outdoorhose habe ich die geraden Patches verwendet, es gibt verschiedene Variationen im e-book, auch Biesen. Die stehen als nächstes auf meinem Plan.
Patches sind aus dünnerem Reste aus *weiß-der-Geier-was-das-war*.
Aber es sieht gut aus, egal was es war.


Nicht wundern, er trägt keine richtigen Schuhe, sondern nur so ganz leichte Krabbel-Stoffschühchen. Deswegen ist die Hose einen Ticken zu lang. Sobald er festes Schuhwerk hat passt das auch.


Hier der Ärmel des Wetterhelden mit versteckten Bündchen ... ich liebe es! So praktisch und so toll easy beschrieben im e-book.


Was ich wirklich hammermäßg klasse finde, bei der Outdoorhose gibt es zusätzlich zum bekannten  einzigartigem Echtgrößensystem der Zuckerwolkenfabrik, auch die Variante

a) ohne Windel
           b) mit Wegwerfwindel
    c) mit Stoffwindel



Mega, oder?

LG Jenny